Gute Gründe für Fantasie

Der Schmetterling als Symbol für Auferstehung und Wandel ist das Plakatmotiv des 30. Elbhangfestes 2022. Denn das Fest erfindet sich neu – vom 24. – 26. Juni 2022 heißt es als Elbhangfestival »Gute Gründe für Fantasie« – mit spannenden Highlights von U- bis E-Musik, Kulinarik, Kunsthandwerk, Radeberger Bier und Elbtal-Weinen. Aus den Hanggründen wird von Loschwitz bis Pillnitz die Fantasie ins Festgelände »hineingespült«. 

Programm-Highlights

Festhöhepunkt in Loschwitz wird am Samstag-Abend eine Deutschland-Premiere am Elbhang: »Moiré Experience – der Hang zum Himmel« – eine atemberaubende Show aus Spanien mit Luftartistik, Formen, Farben und Livemusik. 

Die Besucher können sich auf spektakuläre Szenen in der Luft im Einklang mit der vielschichtigen Musik der Band »duchamp pilot« freuen. In einer großinszenierten Kran-Bühnen-Performance kommt es zum Austausch und zur Verbindung zwischen musikalischer und visueller Kunst, passend zum Motto des Festes »Gute Gründe für Fantasie«.

Die Band »La Fanfarria del Capitan« – bekannt aus dem Soundtrack der Serie »Haus des Geldes« z. B. mit dem Lied Bella Ciao – ist ein zweites Highlight für Loschwitz auf der Bühne am Dorfplatz.   

Nach Pillnitz lockt das neue Parkfest »Fantasie im Schlosspark – Flanieren, Staunen und Genießen«, u. a. mit einer »Swing Party« mit den Dresdner Hepcats.

Das »Elbhangfestival« bereichern Jan Vogler, Mitglieder des Staatsschauspiels Dresden sowie der Semperoper Dresdens und viele mehr. 

Freu‘ Dich auf ein tolles Festerlebnis vom 24. bis 26. Juni 2022!

Muare 2
Moiré Experience
AERIAL THEATRE
Fanfarria
La Fanfarria del Capitán
Banda argentina!
Phantasieschloss
Fantasieschloss Pillnitz
Flanieren, Staunen und Genießen
previous arrow
next arrow

Der Vorverkauf hat begonnen!

Jetzt oder nie – trotz Pandemie!

Jetzt schon Karten kaufen, damit das Fest 2022 stattfinden kann!
Ganz neu: Kostenfreier Dampfer-Shuttle zwischen Loschwitz und Pillnitz!

Verkaufte Tickets:

0

200 Künstler, 11 Bühnen, Dampfer-Shuttle und 3 Tage Elbhangfest für nur 13 € / ermäßigt 11 € *

Um die Veranstaltung durchführen zu können, braucht der Veranstalter des Festes – der gemeinnützige Elbhangfest e. V. – Planungssicherheit und ein tragbares finanzielles Risiko. Daher müssen bis zum 30. April 2022 insgesamt 25.000 Karten – zum günstigeren Frühbucherpreis – verkauft sein. Gelingt das nicht oder das Fest muss erneut coronabedingt abgesagt werden, erhalten alle Käufer den Kaufpreis erstattet.

* zzgl. VVK-Gebühr.
25.000 Karten zum attraktiven Frühbucher-Preis bis zum 30. April 2022.
Kinder bis 18 Jahre haben weiter freien Eintritt.

Ticketkauf als Firma –
mit Rechnung!

Tickets für die Mitarbeiter oder gute Kunden? Jetzt Tickets kaufen und anschließend eine Rechnung erhalten: hilfe@etix.com

Neu! Attraktiv gestaltete Hardtickets – alle Karten gelten für Freitag bis Sonntag!

Verkaufsstellen für Hardtickets

»Fantasie ist die Fähigkeit, Gedanken zu neuen Vorstellungen zu verbinden, sich etwas in Gedanken auszumalen.«

Aus dem Konzept

Fest und Festival

Der Verein bemühte sich erfolgreich um Kooperationen mit den Musikfestspielen, den Jazztagen, dem Dixielandfestival sowie Dresdner Theatern wie Societätstheater, Landesbühnen Sachsen und Staatsoperette. Symbolisch sollen 2022 zum Fest die Bäche aus den Gründen die Fantasie in die fünf alten Dorfkerne des Festgebietes »spülen« – Loschwitz, Wachwitz, Niederpoyritz, Hosterwitz und Pillnitz. 

Fantasie in Sprache, Musik und Bild

Es gibt noch viele weitere »gute Gründe« im Hang: Davon ließen sich seit der Romantik Maler, Komponisten und Dichter inspirieren: Im Loschwitzgrund malte Eduard Leonhardi, im Keppgrund ging Carl Maria von Weber spazieren. Den Friedrichsgrund ließ ein sächsischer Kurfürst als Landschaftspark gestalten. Bis heute entsteht zwischen Künstlerhaus, Helfenberger Grund und Rysselkuppe künstlerische Vielfalt aller Genres. Also »Gute Gründe für Fantasie« – für die Verbindung von Natur und Kultur. – So wie das Elbhangfest mit dem weitgehend autofreien Festgelände den Umweltschutzgedanken von Anfang in sich trägt, fördert es nun wieder die Kultur am Hang.

Die »Gründe« ziehen im Umzug am Hang vorbei

Die Wagen und Bilder des 30. Festumzuges werden sich auf den Weg machen, die Elbhang-Gründe fantasievoll zu »ergründen« und auf der Pillnitzer Landstraße zu präsentieren.

Die Wagen werden nach den »Gründen« benannt und zeigen Menschen, Orte und Begebenheiten. Die Fantasie der Festmacher sprüht: Ein Motto-Bild, fahrende Mühlräder und sogar Flashmobs sind angedacht. Die Gründe werden außerdem mit Führungen und einzelnen Kunstaktionen einbezogen. Eine Ausstellung in den Pillnitzer Heckengärten im Schlosspark soll sie den Besuchern im Überblick vorstellen.

Loschwitzgrund – Mühlen, Maler und Tinte

Im Loschwitzgrund halfen früher acht Mühlen, Korn zu mahlen und Holz zu sägen. Aus einer ehemaligen Mühle machte Eduard Leonhardi 1884 sein Künstlerquartier »Rote Amsel«, das als Leonhardi-Museum heute moderne Kunst präsentiert.

Entlang des Flüsschens Trille kannst Du aus dem Loschwitzgrund bis zum Festhöhepunkt auf dem Platz an der Elbe und zum beliebten Weindorf spazieren. 

Im Loschwitzgrund gab es einst die »Brettschneidemühle« – von vielen Künstlern gemalt – und die bereits erwähnte Tintenfabrik mit dem »Tintenteich«. Im Kunsthandwerkermarkt und auf dem Dorfplatz Loschwitz soll deshalb das Thema »Holz, Tinte und Papier« eine besondere Rolle spielen. Auf dem Dorfplatz werden Kulinarisches und später Tanzmusik zu erleben sein.

Zum »Partyground« Losch­witz lädt »Krachwitz« mit Etablierung eines Break Dance Festivals und nächtlicher »Silent Disco« ein.

Ein ganz spezieller »Grund« existierte ganz und gar nur in der Fantasie, hatte aber viel mit Feiern zu tun: Die »Losch­witz-Klamm«. So hieß die Stammtisch-Runde Ludwig Richters, in der auch der Maler Eduard Leonhardi und der Violine spielende Loschwitzer Münzgraveur Krüger saßen. Die beiden Maler gingen gemeinsam zum Zeichnen in die Gründe des Elbhanges. Die Stammtischrunde, die sich im »Bauern­stübel« neben dem Elbe-Hotel Demnitz traf, bestand zwischen 1864 und 1879 rund fünfzehn Jahre lang. Ihr Motto war ein Goethe-Zitat aus dessen »Schatzgräber«: »Tages Arbeit, Abends Gäste; Saure Wochen, frohe [Elbhang-]Feste, sei dein künftig Zauberwort«. Die Gäste des Festes werden wieder an diesem Künstlerstammtisch Platz nehmen können.

Aus dem Wachwitzgrund fließt »De bunte Bach«

Im alten Dorfkern am Ausgang des Wachwitzgrundes locken die historisch gestaltete Bühne, Markttreiben und ein neuer Rundgang mit Kinderprogramm an der Elbe. Der offene Lauf des Wachwitzbaches zwischen Pillnitzer Landstraße und Elbe, im Volksmund »De Bach« genannt, wird bunt: Künstler gestalten den Flusslauf fantasievoll mit Ideen aus Licht und Figuren.

Ein Lesecafé öffnet nur für diese drei Tage.

Niederpoyritz – Vom Helfenberger Grund »fließt« auch Farbe herab

Auch wenn in der ehemaligen Chemischen Fabrik im Helfenberger Grund keine Farbe hergestellt wurde – heute ist dort das Atelierhaus des bedeutenden Farbkünstlers Max Uhlig. Im Dorfkern ist aus dem Alten Gasthof die Naturfarbenwerkstatt geworden – Natur und Kultur treffen sich dort und auch im ElbhangTreff.

Die Gärten der Laubegaster Straße und weitere Anwohner laden gastfreundlich in ihre Refugien ein.

Keppgrund und Webers Freischütz in Hosterwitz

Vom Keppgrund fließt der Keppbach unweit des Carl-Maria-von-Weber-Museums zur Elbe. Ein großes Anliegen bleibt die Wiedereröffnung des bedeutenden Wanderweges – Webers Spazierweges – zur Keppmühle. Pfarr­garten und Kirche »Maria am Wasser« sollen wieder ein zweitägiges Programm bieten.

»Fantasieschloss« Pillnitz

Auf vielen kleinen Podien kommen künstlerische Vielfalt und Fantasie farbenfroh in den Schlosspark – so wie einst dessen Architekten und Fassadenmaler über ihre Vorstellung von China phantasierten. Portikusse, Heckengärten und die Orangerie verbinden sich zu einem Wandelkonzert- und -schauerlebnis der ganz besonderen Art – Motto »An vielen Ecken was entdecken!«. Die Swing Party in der Orangerie am Samstag-Abend ist ebenfalls ein Highlight in Pillnitz – geplant mit den Dresdner Hepcats mit Swing-Tanz-Schnupperkurs und anschließendem Tanzabend. Der Landschaftspark Friedrichsgrund wird mit Führungen vorgestellt. Das Weindorf Pillnitz soll sich am Fliederhof vorbei bis zur Bühne an der Elbe erstrecken.


Kinder willkommen!

Fantasie ist eine Gabe, die gerade Kinder bereits früh entwickeln. Mit dem freien Eintritt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr und vielen Familienangeboten will das Elbhangfest wieder auch für Kinder und Jugendliche da sein.