30. Elbhangfest 2020 vom 18. bis 20. September 2020

Motto: »Das Dreißigste tanzt!«

Auf Grund der Corona-Krise wurde das 30. Elbhang­fest auf den 18. bis 20. Sep­tember verschoben.

Tanz ist nicht nur die Kunstform, die den menschlichen Körper selbst am intensivsten als Ausdrucksmittel einsetzt, sondern eine altersübergreifende »Bürgerbewegung« zwischen Paartanz und Sport, Walzer und Hiphop. Tanz wird beim klassischen Ballett im wahrsten Sinne des Wortes auf die (Fuß-) Spitze getrieben, kann aber auch Feiern pur sein: Er gipfelt im sprichwörtlichen Freudentanz.

Auch deshalb wählt der Elbhangfest-Verein 2020 dieses Thema zum Jubiläum: Dreißig Elbhangfeste sind eine große Leistung für den Verein. Wenn das Fest läuft und das Wetter stimmt, werden auch die Beschwerden und Nöte der Organisation relativiert.

Gemeinsame Erlebnisse beim Hang-Fest prägen inzwischen schon die Erinnerungen junger Erwachsener. Und das Fest bleibt der Jugend mit dem freien Eintritt bis 18 Jahren sehr gewogen.

Die Schönheit der Stadtlandschaft kann man hier wie nirgends sonst in Dresden genießen.

»Tanzplan« für alle: Tanzstile aus aller Welt

Mit dem Thema »Tanz« greift der Verein auch die Dresdner Tanzgeschichte um Gret Palucca und Mary Wigman auf und will sie mit der aktuellen Dresdner Tanzszene verbinden.

Für die Schirmherrschaft ist neben Oberbürgermeister Dirk Hilbert und »Gründungsvater« Reinhard Decker auch die renommierte Tänzerin und Tanzpädagogin Prof. Hanne Wandtke angefragt. Die Dresdnerin war über 25 Jahre an der Palucca-Schule tätig.

Tanzstile von Volkstanz bis Folk, von Klassik bis Contemporary Dance sollen präsentiert werden. Das Spektrum der angefragten Künstler beinhaltet Kindertanzgruppen, die Amateurtanzszene, einheimische Tanzschulen und professionellen Bühnentanz. Auch Showacts, Tanzperformances und Flash Mobs sollen in das Programm eingebunden werden – gepaart mit tanzbarer Musik beliebter Bands oder DJs.

Einige Blicke zurück auf 30 Jahre …

Angedacht ist, an Künstler zu erinnern, die in den 30 Jahren unterschiedlichste Elbhangfestthemen prägten. Als Referenz an bürgerschaftliches Engagement könnten Führungen mit interessanten Gesprächspartnern zu einst bespielten Festspielorten führen. Auch der Festumzug will zum Jubiläum an vergangene Festthemen erinnern und tänzerischen Spezialitäten – wie den Hexentanz – feiern.

Ebenso bleibt die Pflege von Kleinkunst ein Anliegen: Musik und Literatur, Mitmachaktionen am Straßenrand blühen in der grünen Landschaft rund um die autofreie Straße auf. In den Elbhang-Gärten könnten wandernde Tanzlehrer einem tanzfreudigen Publikum das eine oder andere Neue vermitteln.

Das Jubiläumsthema will damit aus dem Elbhang auch eine große Tanzwerkstatt machen. Mit allen Sinnen bleibt dabei nur Zuhören und -schauen ebenso erlaubt, wie aktives Mitmachen gewünscht wird.

30. Elbhangfest - Hauptmotiv verschoben

30. Elbhangfest - Hauptmotiv verschoben

Motiv des 30. Elbhangfestes